Heinz Mack - Kleines Gartenfenster, 2011

Acryl auf Leinwand auf Holz

20 x 22 cm / gerahmt 22 x 24 cm
7 x 8 inch / gerahmt 8 x 9 inch

unten links signiert, datiert: „mack 11“
rückseitig oben links betitelt, signiert, datiert: „Kleines Gartenfenster“ „mack 11“

– mit Atelierleiste –

N 9428

Über das Werk

Orient und Okzident, östliches Ornament und westliche Abstraktion berühren sich im Werk von Heinz Mack auf vielfältige Weise. Der Maler, der die Entdeckung von Struktur und Raster statt traditioneller Komposition zu den großen Errungenschaften seines künstlerischen Werks zählt, ließ sich auf zahlreichen Reisen – unter anderem nach Ägypten, Algerien und Marokko, in den Iran, nach Oman, Bhutan, Indien, Indonesien, Borneo, Thailand, Malaysia, Nepal oder Bangladesch – von der Ästhetik fremder Kulturen inspirieren: Von den intensiv leuchtenden Farben, dem ornamentalen Reichtum, den überbordenden Mustern farbenprächtiger Mosaike und kunstvoll gewebter Teppiche sowie rhythmisch gestaffelter Architektur. Auf diese Weise schulte er seine Wahrnehmung und erhielt mannigfache Impulse für das eigene Schaffen.

Hier ist es die Überblendung der Bildfläche durch eine vertikal-horizontale Vergitterung, welche von Ferne an orientalische Ziergitter oder indische Jali-Fenster denken lässt. Die Neugierde des Betrachters ist geweckt und voller Faszination blickt er durch die Stäbe des Kleinen Gartenfensters hindurch auf eine opulente, farbenprächtige Blütenvielfalt, vor allem aber auf eine geheimnisvolle malerische Welt jenseits des Raums, in dem er selbst sich befindet – auf den Raum der Kunst, ohne den die menschliche Existenz für Heinz Mack nicht vorstellbar wäre.

Text verfasst und bereitgestellt von Dr. Doris Hansmann, Kunsthistorikerin

Studium der Kunstgeschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Anglistik und Romanistik an der Universität zu Köln, 1994 Promotion. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstmuseum Düsseldorf. Lektorin und Projektmanagerin im Wienand Verlag, Köln. Freiberufliche Tätigkeit als Autorin sowie Lektorin und Buchproduzentin für Verlage und Museen im In- und Ausland. Ab 2011 Cheflektorin im Wienand Verlag, von 2019 bis 2021 Senior Editor bei DCV, Dr. Cantz’sche Verlagsgesellschaft, Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Weitere Werke

Neue Werke, Künstler und
Ausstellungen in unserem Newsletter
NEWSLETTER ABONNIEREN

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.

HEADLINE

INFOBODY

X

hnPopoverContent
IMAGE

Heinz Mack, Kleines Gartenfenster, 2011, 20 x 22 cm / gerahmt 22 x 24 cm, N 9428
Größe ändern