Siegward Sprotte: "Vogelkoje", 1982

Siegward Sprotte

"Vogelkoje", 1982

Öl auf Hartfaserplatte, 41,5 x 48,5 cm
(gerahmt 54 x 61 cm)

N 9276
Preis anfragen

  
signiert, datiert
  
- mit handgearbeitetem Modellrahmen -
  
Die Vogelkoje ist ein Naturschutzgebiet nahe Kampen auf der Nordseeinsel Sylt und diente ursprünglich zum Fang von Wildenten. Es war ein beliebtes Ziel Sprottes. Häufig malte er auch hier vor Ort.
Sprottes Kunst vergegenwärtigt einen intensiven Augenblick und dies in vielerlei Hinsicht. Zum einen ist der Prozess des Entstehens eindringlich, aber auch in der Rezeption durch den Betrachter entsteht ein nachdrückliches Erleben. Durch den sehr engen Ausschnitt, den der Künstler auch für „Vogelkoje” gewählt hat, ermöglicht er einen tieferen Ein-blick in die komplexe Natur. Denn dadurch, dass Sprotte das Gesehene nicht abbildet, sondern auf das Wesentliche reduziert, erzeugt er im Auge des Betrachters ein weites Spektrum von Möglichkeiten. Durch die konturlose Malerei sind die Darstellungen keineswegs als flüchtig zu bezeichnen. Vielmehr sind es konzentrierte Augenblicke, aus denen ganze Universen entstehen könnten. Das Bild bei Sprotte ist mehr als die Darstellung von etwas Gesehenem: Es ist die Darstellung der Menge an Möglichkeiten.
(Andrea Fink-Belgin)

drucken Diese Seite per Email versenden Zur Startseite
© Galerie Neher 2017