Christian Modersohn - Morgenlandschaft am Wümmenordarm, 1970

Aquarell auf Büttenpapier

45 x 62 cm / gerahmt 66 x 85 cm
17 x 24 inch / gerahmt 25 x 33 inch

unten rechts signiert, datiert "Modersohn 70"
Expertise Antje Modersohn vom 11.01.2017,
Otto Modersohn Museum, Fischerhude

- mit handgearbeitetem Modellrahmen und spiegelfreiem, UV absorbierendem Glas -

N 9254

6.800 €

Über das Werk

Christian Modersohn malte in den 1960er-Jahren einige große Aquarelle in den frühen Morgenstunden mit dem ersten Licht des beginnenden Tages. Aufgebaut auf dem Komplementärkontrast von Grün- und Rottönen gibt das in großzügigem und sicherem Vortrag angelegte Aquarell den Blick frei auf die Weite der niederdeutschen Landschaft.
Auch dieses Aquarell entstand in der Nähe seines Wohnhauses. Es zeigt den damals noch wenig baumbestandenen "Nordarm der Wümme", mit Blick nach Osten.
Am Horizont noch etwas Morgennebel, wird die Flußlandschaft überwölbt vom Widerschein des Morgenrots. Heute hat sich die Landschaft verändert. Der Flusslauf ist hinter dichtem Baumbestand kaum noch erkennbar. Insofern ist dieses Aquarell auch das Dokument einer Kulturlandschaft im Wandel.
Im Zuge der Aufgabe großer Weideflächen und eines gewandelten ökologischen Bewußtseins wurden in den 1990er Jahren die Wümmewiesen um Fischerhude zur Auenlandschaft mit gewolltem Baumbewuchs entlang des Flusslaufs und zum Naturschutzreservat.

Text verfasst und bereitgestellt von Rainer Noeres, Leiter des Otto Modersohn-Museums in Fischerhude,

geb. 1948. Schriftsetzerlehre in Hamburg von 1965-1968. Studium der freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg (HfbK) von 1968-1973. Mitgründer und betreibender Teilhaber der Produzentengalerie Hamburg von 1973-2009. Lehrauftrag für Malerei an der HfbK 1974.
Seit 1976 verheiratet mit Antje Modersohn, der Tochter Christian Modersohns, drei gemeinsame Kinder. Maßgeblich beteiligt am Aufbau des Otto Modersohn-Museums und Archivs in Fischerhude seit 1977. Verantwortlich für die Erstellung des Werkverzeichnisses der Werke Otto Modersohns seit 1980. Planung und Durchführung zahlreicher Ausstellungen und Kooperationen mit Museen und Kunstvereinen im In- und Ausland. Autor von grundlegenden Veröffentlichungen zum Werk Otto Modersohns. Seit 2010 als Leiter des Museums tätig, sowie als ehrenamtlicher Geschäftsführer der 1989 gegründeten Otto-Modersohn-Gesellschaft e.V. und der Otto-Modersohn-Stiftung. Vorstandsmitglied der Otto-Modersohn-Stiftung und des 2015 gegründeten Otto-Modersohn-Museum-Tecklenburg e.V. in Tecklenburg/Westf.   (Webseite besuchen)

Neue Werke, Künstler und
Ausstellungen in unserem Newsletter
NEWSLETTER ABONNIEREN

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.
0

HEADLINE

INFOBODY

X

hnPopoverContent

Christian Modersohn, Morgenlandschaft am Wümmenordarm, 1970, 45 x 62 cm / gerahmt 66 x 85 cm, N 9254
Größe ändern