Heinz Mack - Ohne Titel - Farbchromatik, 1992

Pastellkreide auf Bütten

136 x 107 cm / gerahmt 167 x 138 cm
53 x 42 inch / gerahmt 65 x 54 inch

unten links signiert, datiert "mack 92"

N 9410

Über das Werk

Keine Technik, kein Malmittel scheint den Farbchromatiken von Heinz Mack so entgegenzukommen wie das Pastell. Nahezu frei von Bindemitteln haften die staubigen Pigmente bei dieser „Trockenmalerei” auf dem rauen Untergrund des Büttenpapiers. Feinste Nuancen und nahezu stufenlose Übergänge lassen sich mit zeichnerischer Strichführung oder mittels Verreiben mit dem Finger oder einem Wischer erzielen. Die Schönheit der offenen Pigmente präsentiert sich in strahlenden Farbeffekten oder einem zarten, pudrigen Kolorit.
Doch im Pastell beweist sich auch die Könnerschaft eines Künstlers, da es als Alla-Prima-Technik keinerlei Korrekturen zulässt und schon der kleinste Fehlstrich seinen Tribut fordert.
Wie souverän Heinz Mack sein Medium beherrscht, zeigt das Blatt von 1992 mit seiner leichten, routinierten Vortragsweise. In lockerem Duktus sind die Töne in reicher Skala von ebenso kraftvoller wie durchleuchteter Farbigkeit miteinander verwoben, begleiten die warmen Orange- und leichten Türkis- und Grüntöne die breite Mittelsäule, die sich vom Türkis bis zum tiefen Dunkelblau entwickelt.
Mit ungegenständlichen Werken wie diesem ergänzt Heinz Mack die Geschichte des Pastells – ausgehend von den Anfängen im 15. Jahrhundert über die zartfarbigen Porträts von Rosalba Carriera und Élisabeth Vigée-Lebrun, seiner Blüte in Symbolismus und Impressionismus bei Edgar Degas, Mary Cassatt oder Odilon Redon bis heute – um einen weiteren Höhepunkt.

Text verfasst und bereitgestellt von Dr. Doris Hansmann, Kunsthistorikerin

Studium der Kunstgeschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Anglistik und Romanistik an der Universität zu Köln, 1994 Promotion. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstmuseum Düsseldorf. Lektorin und Projektmanagerin im Wienand Verlag, Köln. Freiberufliche Tätigkeit als Autorin sowie Lektorin und Buchproduzentin für Verlage und Museen im In- und Ausland. Ab 2011 Cheflektorin im Wienand Verlag, seit 2018 Senior Editor bei DCV, Dr. Cantz’sche Verlagsgesellschaft, Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Weitere Werke

Neue Werke, Künstler und
Ausstellungen in unserem Newsletter
NEWSLETTER ABONNIEREN

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Surfen zu ermöglichen.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen werden.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.
0

HEADLINE

INFOBODY

X

hnPopoverContent

Heinz Mack, Ohne Titel - Farbchromatik, 1992, 136 x 107 cm / gerahmt 167 x 138 cm, N 9410
Größe ändern